Weymouth

Von Dartmouth fahren wir die 55 Seemeilen nach Weymouth. Dabei müssen wir das „Portland Race“ passieren, ein Gebiet mit sehr starken und gefährlichen Strömungen, wenn man zur falschen Zeit dort ist. Es galt also sehr genau zu planen und es hat bestens gepasst. Mit kleinster Segelfläche sind wir mit Wind und Strömung ums Kap der „Isle of Portland“ gerast. Da wir erst nach Sonnenuntergang vor Weymouth angekommen wären, haben wir die Nacht in Portland Harbor geankert und sind am nächsten Morgen in den Hafen Weymouth gefahren (Bild). Wie schon vor 4 Jahren sind wir von der Szenerie hier begeistert. Der Ort versprüht Charme und bietet alles was man von einem südenglischen Ort erwartet: Typische alte Architektur mit Geschichte, gemütliche Pubs, Restaurants und Geschäfte aller Art. Weymouth ist auch ein Badeort. Jetzt zur Urlaubszeit ist der Ort ausgebucht und sehr belebt, der Strand völlig überfüllt. Scheinbar schert sich hier niemand um Luft-und Wassertemperaturen. August ist eben Sommer und im Sommer ist man am Strand. Basta!

Ein Kommentar zu “Weymouth

  1. Haha, ja das kann ich mir gut vorstellen, dass alle ihren Strandurlaub durchziehen ^^ Vllt. fühlt sich das für die auch warm an, da der Körper ganz anders eingestellt ist als euer sonnen-verwöhnter. Die Wärme dringt sicher viel besser durch die dünne, weißer Haut 😛

    Viel Spaß in Weymouth!
    Marita

Hier kannst Du einen Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s