9000 Kilometer

…sind zu segeln bis Wilhelmshaven. Das ist kein Pappenstiel, auch wenn wir das nicht nonstop machen wollen. Wenn wir dort im September ankommen wollen, müssen wir Ende Mai hier in Stuart ablegen. Hier ablegen? Das wird uns schwer fallen, denn wir fühlen uns hier sehr wohl. Bei den Wetterberichten aus Deutschland zieht es uns auch nicht gerade dorthin, denn im September wird der „Sommer“ sicher gelaufen sein und wir müssen uns auf arktische Temperaturen (unter 20 Grad) einstellen. Gruselig👻!

9000 Kilometer? Bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 8 km/h wären das 1125 Stunden Fahrzeit. Jawoll! Das wären ca. 47 Tage, also fast 7 Wochen. Zum Glück gibt es so reizvolle Zwischenstationen wie die Bermudas oder die Azoren, die wir auf jeden Fall besuchen wollen.

Bis es los geht sind noch ein paar Baustellen auf FantaSea zu erledigen. Langweilig ist es nie und wenn eine Baustelle erledigt ist, kommt garantiert eine Neue dazu 🌩

Das Bild zeigt unsere Marina im St. Lucie River bei Stuart. Bis zum offenen Ozean sind es 7 Seemeilen durch den flachen ICW (Intra Coastal Way).

3 Kommentare zu “9000 Kilometer

  1. Mittlerweile ist es auch in Hannover schön und warm, aber kann nat. sein, dass ihr im September davon nichts mehr mitbekommt 😉 Wobei, wenn ich mich richtig erinnere, dann waren die schönsten Sommerwochen letztes Jahr auch im September…
    Was wird denn der schwierigste Part auf der 9000 km Reise?

    Liebe Grüße
    Marita

    • Meine Liebe,
      Sommer haben wir zum Glück genug. Zur Weiterfahrt können wir nicht viel sagen, da wir in der Gegend null Erfahrung haben und das Wetter ja auch kein „Wunschkonzert“ ist….Wir sind sehr gespannt was uns erwartet.

  2. Ihr habt „Baustellen“ auf der Feltz? – Verstehe ich nicht…. sicher nur Metalloxyd…..
    Alles in Kilometer geschrieben, für Greenhorns habe alles in Knoten und sm umbrochen, weil es mir fremd war, das schafft Ihr schon…… ich zweifle da nicht dran, aber warum bleibt Ihr da nicht? Die erste nicht machbar erscheinende Idee ist immer richtig! Und wenns langweilig wird, fliegt Ihr in die Ferienwohnung nach Santa Marta….. hierher würden mich keine 10 Holsteiner mehr kriegen. Gestern u. vorher nachts im Hochbeet -1°C und das im Mai !! Bei Anna sind schon alle Gurken abgängig, Tomaten sind survival Kämpfer.
    also…. lohnt nicht lieben Gruß Anna & Harvey

Hier kannst Du einen Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s