Seetag 5

Noch ca. 6 Stunden, dann duerften es hell sein und wir am Ziel, George Town / Exuma Bahamas. Seit gestern Abend und die ganze Nacht hindurch hatten wir nen Fuss auf dem Bremspedal. Wie das geht beim Segeln? Segelflaeche verkleinern, d.h, reffen. Ist schon verreuckt, erst beklagen wir uns tagelang ueber zu wenig Speed und urspruenglich hatten wir gehofft die ca. 420 sm (750 km)in vier Tagen zu wuppen und nun schiebt uns der raume Wind seit gestern Nachmittag kraeftig genug, dass wir George Town mitten in der Nacht erreicht haetten. Ne danke, in diesen extrem flachen und von Untiefen /Steine gespickten Gewaessern wollen wir schon gerne sehen wo wir hinsteuern. Deshalb die Notbremsung.
Mit Wind aus 120 Grad, 3 Knoten Geschwindigkeit und 0,5 m Welle schleichen wir durch die dunkle sternenklare Nacht.

2 Kommentare zu “Seetag 5

  1. Ich gehe mal davon aus, dass das ein Sonnenaufgang ist und Ihr bald klare Verhältnisse habt für den kommenden Tag. toll, lg Margarete

Hier kannst Du einen Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s