Unterwegs nach Grand Cayman – 1. Seetag

Wir sind wieder auf See und der Wind ist leider zu schwach, d.h. wir fahren grosse Strecken mit Motorunterstuetzung. Es soll aber besser werden (sagt Wetterwelt in Kiel), und meistens machen die einen verlaesslichen Job.
Leider kommt es hier, dicht an der Kueste Nicaraguas, gelegentlich zu Ueberfaellen auf Yachten. Deshalb fahren wir ohne Beleuchtung und AIS durch die Nacht, um moeglichst unsichtbar zu sein. Und passend dazu ist es draussen stockdunkel und der Mond laesst sich nicht blicken.
Dank der niedrigen Wellen ergeben sich mehr Moeglichkeiten die Zeit zu gestalten. So wird aufwaendiger gekocht, wir sehen uns Filme an und sollten auch ein paar gymnastische Uebungen einlegen. Tagesetmal: 101 Seemeilen (mit freundlicher Stroemungsunterstuetzung)

Ein Kommentar zu “Unterwegs nach Grand Cayman – 1. Seetag

  1. Hallo ihr beiden, ohne Beleuchtung zu fahren, hört sich nach einer sinnvollen Maßnahme an. Ich hoffe, alles läuft glatt und die Machete kommt nicht zum Einsatz (habt ihr die eigentlich noch?)
    LG Marita

Hier kannst Du einen Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s