Gunas

Wir ankern seit 3 Tagen vor der unbewohnten Insel Banedup auf den Holandes Inseln. Unsere Nachbarinsel Tiadup ist von den Gunaindianern bewohnt. 4 bis 5 Familien wohnen dort. Wir besuchen eine 7-koepfige Familie und versuchen uns in smalltalk mit den Fremden. Obwohl sie ihre eigene Sprache haben (dup ist Guna und heisst uebrigens Insel), sprechen sie spanisch und wir koennen uns verstaendigen. Der Vater,Ramiro, ist unser Ansprechpartner. Aber sehr schnell kommt auch Irene, seine Frau und ist neugierig was wir wollen. Ja, was wollen wir? Frischen Fisch und Kontakt. Aber Ramiro hat keine Angelhaken mehr. Auch mangelt es an Trinkwasser, da es zu wenig regnet. Die Gunas betteln nicht, obwohl sie in einfachsten Huetten leben ohne Strom und Komfort.
Das macht sie sehr sympathisch und deshalb kommen wir gerne wieder – und diesmal mit Geschenken. Frisches Trinkwasser, Angelhaken (die wir sowieso nicht brauchen), Seife, Geschenke fuer die Kinder und Kuechenutensilien, die auf FantaSea nicht benoetigt werden. Als Dank wird mir gleich ein handgefertigtes Fussband angepasst und wir bekommen fuers Abendessen Conche (Muschelfleisch)geschenkt. Irene ist jetzt meine Freundin und Ramiro verspricht Michael fuer den naechsten Tag frischen Fisch.

Ein Kommentar zu “Gunas

  1. Hey ihr beiden, dass hört sich ja total Klasse an. Echt eine schöne Begegnung 🙂 und irgendwie witzig, dass am anderen Ende der Welt auch eine Irene bei dir ist Mama.
    Liebe Grüße Marita

Hier kannst Du einen Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s