Cali

Richtig, wir sind in Cali. Diese Stadt ist nicht wunderschön und an manchen Stellen auch verwahrlost, aber sie ist interessant.Wir schauen uns das ganze erst mal von oben an. Auf gut 1400 Meter Höhe steht die „Christo Rey – Statue“ und von der Aussichtsplattform hat man einen wunderbaren Blick auf Cali und auf der anderen Seite auf das satte grüne Bergmassiv der Andenausläufer. Nach dem Fotoshooting besuchen wir San Antonio, die „sichere“ Gegend von Cali. Ruhige und saubere Strassen, in einem Stadtteil mit teilweise hübschen Gebäuden im Kolonialstil, charmante Cafés, kleine gepflegte Restaurants. Sehr nett hier, aber um ehrlich zu sein, mit der Altstadt von Cartagena kann es keine andere Stadt aufnehmen.
Am Nachmittag geht es noch ins Zentrum. Ziemlich chaotisch hier. Die Gehwege sind vollgestopft mit Straßenständen und diese und die vielen Geschäfte wiederum mit Waren (größtenteils aus Asien). Da heisst es aufmerksam sein und die Tasche festhalten. Wir schlendern durch die überfüllte Straßen, die Musikbeschallung aus großen Boxen ist allgegenwärtig, alle 10 Meter kann man gekühlte Säfte, geschnittenen Obst oder gegrillte Speisen auf der Straße kaufen. Dazwischen der Verkehr. Wir sehen Frauen mit Highheels die lässig auf ihren Mopeds an uns vorbei rauschen, wir sehen unzählige Taxen, die sich durch die Straßen schlengeln und dazwischen sind immer wieder handgeschoben Karren mit Waren aller Art. Es ist eine extrem quirlige Atmosphäre. Wir fühlen uns in dem Chaos zwar sicher, dennoch kommt die Kamera dezent zum Einsatz.
Zum Wetter: wir sind entspannt, denn es gibt hier keine Schwankungen. Das ganze Jahr sind tropische Temperaturen um die 28 Grad. Und so war es auch heute ;=)

2 Kommentare zu “Cali

  1. Hey, das hört sich ja schon Mal richtig gut an bei euch. Wie lange bleibt ihr da jetzt nochmal und wie bewegt man sich in Cali fort? Auch mit dem Taxi oder eher mit den öffis?
    Sehr schön wie ihr zusammen den Christo Rey immitiert 😉 ich muss sagen, der Blog bildet mich wirklich weiter, denn wie die Statur heißt, wusste ich bisher nicht. Da war es sicher ziemlich voll mit Touris, oder?
    Euch noch viel Spaß und liebe Grüße
    Marita

    • Meine Liebe,
      hier gibt es Busse und Taxen. Wir nehmen das Taxi, um sicher zu gehen, dass wir dort ankommen, wo wir hin wollen .
      Übrigens, viele Touristen waren oben beim Christo Rey nicht, genauso wenig wie in der Stadt. Hier sind nur sehr wenig Touris unterwegs. Macht ja fast gar nichts ;=)

Hier kannst Du einen Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s