Man kennt sich…

Las Salinas, ein kleines Dorf mit ca. 6 Tante-Emma-Läden / Bars, 4 Restaurants, und einem kleinen, aber sehr gut bestücktem Fischmarkt. Wir sind nun eine Woche hier und ziemlich bekannt. Wenn wir die „Hauptstraße“ entlang schlendern wird gehupt, gegrüßt und gewunken. Der Busfahrer, der Comandante, sein Assi M2, auch der Mechaniker, der unseren Außenborder flott gemacht hat. Man kennt sich eben….Las Salinas ist tagsüber sehr sehr ruhig, erst gegen 17 Uhr wird in den Bars die Musik aufgedreht. Dabei spielt es keine Rolle, dass die 3 Platzhirsche gleichzeitig unterschiedliche Musik in unmittelbarer Nachbarschaft abspielen. Es scheint, je lauter die Bässe aus den Lautsprechern dröhnen, desto beliebter die Bar.
Touristen verirren sich nicht hierher. Am Wochenende kommen ein paar Einheimische und machen im einzigen Hotel Urlaub oder verbringen den Tag am wenig attraktiven Strand.

Die D.R. ist ein Paradies für Obstfans. Berge von Mangos, Melonen, Ananas und Papaya stehen am Straßenrand zum Verkauf.

Leider scheint es hier keinen Umweltschutz zu geben. Die Natur wird oft als Müllhalde missbraucht. Das ist bitter. Ebenso der Plastiktütenwahn. Niemand geht mit Rucksack, oder Leinenbeutel einkaufen. An der Supermarktkasse müssen wir verdammt flink sein, damit die Ware nicht für uns in Plastiktüten gepackt wird.

Das Foto zeigt den mit Abstand größten „Laden“ im Dorf. Wie man auf dem Foto sieht, ist hier die Bar integriert.

Hier kannst Du einen Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s