Erst die Arbeit, dann das Vergnügen

Mit 35 Kilo Gepäck bin ich Donnerstag auf Grenada angekommen. Davon waren gefühlt 20 Kilo Ersatzteile und Zubehör. Der Zoll war leider nicht besonders gnädig. Sogar EC$ 50 für „Transportkosten“ musste ich verzollen. Ah ja, ich habe mir also den Transport bezahlen lassen, oder wie? Welcome to the Caribbean….FantaSea hat dieses Mal keine unerwünschten Besucher bekommen, alles OK.
Auf dem Boot jede Menge Baustellen, ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Gestern habe ich überwiegend im Motorraum bei gefühlten 40 Grad verbracht und versucht, die Wellenstopfbuchse zu wechseln. Leider bisher ohne Erfolg, da sich die Welle nicht ziehen lässt. Äußerst frustrierend. Mal sehen, ob ich das noch hinbekomme. Martin, der Vorbesitzer des Bootes, hat mir noch mal Tips gegeben. In 5 Tagen will ich alles wieder fertig haben und das Unterwasserschiff mit neuem Antifouling streichen. Da kommt wenigstens keine Langeweile auf😀

Ein Kommentar zu “Erst die Arbeit, dann das Vergnügen

Hier kannst Du einen Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s