Saint Pierre

Auf diesem Foto sieht man sehr schön den Vulkan Mount Pelée, der seit 1902 friedlich schläft.
Vor St. Pierre liegen täglich ca. 40 Segelyachten. Internationales Publikum aus aller Welt. Viele dieser Crews gehen , genau wie wir, in die Touristeninformation. Aber das Problem ist, Madame vor Ort spricht ausschliesslich französisch. Englisch: Fehlanzeige. Wir haben dafür kein Verständnis.

Am Nachmittag brechen wir Hals über Kopf auf. Strömungen und Schwell lassen die Yachten unkontrolliert schwojen und aufeinander zutreiben. Um 18.30 Uhr fällt der Anker im letzten Tageslicht vor Fort de France, der Hauptstadt von Martinique. Wir verbringen den Tag in Fort de France, aber der Ankerplatz ist so extrem schwellig, dass wir am Nachmittag über die Bucht nach Trois Ilets fahren. Endlich ankern wir ruhig. Als Kontrast drehen wir die Musik auf 🙂

Ein Kommentar zu “Saint Pierre

Hier kannst Du einen Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s