Tobago – die harte Tour

88 sm hoch am Wind. Wir erinnern uns, dass wir das letzte mal vor knapp 9 Monaten hoch am Wind gesegelt sind, nämlich von Travemünde nach Fehmarn.
Es war ein ruppiger Törn. Die 2, 5 Meter hohe Welle kam ebenfalls von schräg vorne und on top noch eine kräftige Gegenströmung. FantaSea ist immer wieder in die Wellen geknallt und das Cockpit war meistens nass. Zur Krönung, das alles noch nachts und mit
einem seekranken Skipper.
Nach 18 Stunden fällt der Anker in einer großräumigen Bucht an der Südwestküste Tobagos. Auf dem Foto seht ihr unsere neuen Nachbarn, die Pelikane.

4 Kommentare zu “Tobago – die harte Tour

  1. Hallo, ihr Zwei, habt Ihr Euch wieder erholt von der schlimmen Seereise nach Tobago?
    viel Spaß beim Karneval Peter und Vera

  2. Hallo meine Lieben
    das sind ja nette Nachbarn – Heute ist mal ein sonniger Tag und die Vögel zwitschern, dann h.es der Winter ist vorbei und der Frühling kann kommen. Hoffe es geht dem Skiper wieder gut bzw. Euch. Ganz liebe Grüße senden Lena u. Jürgen

  3. Hallo Ihr zwei,

    solche Nachbarn hätte ich auch gern, aber die sind in unseren Breitengraden eher selten.
    Hier fangen die Vögel schon an, ihre Liedchen zu singen. So langsam wird es vielleicht Frühling.
    Es sind wirklich schöne Bilder, die man von Euch sehen kann.

    Liebe, liebe Grüße aus HH – Sabine

    • Liebe Sabine,
      Wir grüßen dich ganz herzlich aus der Ferne. Wir werden uns Zeit nehmen Tobago zu erkunden, welches bereits im Karnevalfieber ist.
      Einen schönen Sonntag für dich.
      Heike & Michael

Hier kannst Du einen Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s