Seetag 8

Alles o.k.an Bord. Wind und Welle unveraendert. Es ziehen nun aber, wo wir die tropischen Gewaesser erreicht haben, mehr und mehr Squalls auf. Das sind kurze kraeftige Regenschauer mit sehr heftigen fiesen Windboen. D.h. fuer uns, immer den Himmel beobachten damit wir rechtzeitig reagieren. Wenn sich eine dunkle Wolke oder gar Wand naehert, Segel reffen, Luken schliessen, Waesche rein.
Sobald der Squall vorbei gezogen ist, das ganze retour. Segel raus, Luken auf, Waesche aufhaengen. So sind wir zufrieden, weil diese anspruchsvolle Beschaeftigung uns Abwechslung und Bewegung verschafft.

Tagesetmal: 146 sm
Position 1600 utc: 1417’N, 4449’W

3 Kommentare zu “Seetag 8

  1. Herzichen Glückwunsch zum Bergfest ich freu mich immer über die tollen Bilder vor allem wenn ich sehe es geht euch gut. Ganz liebe Grüße und ein einzigartiges Weihnachtsfest auf hoher See. LG Lena

  2. Schön, dass ihr eine Beschäftigung gefunden habt 😉
    Ihr könntet kurz vor dem Squall auch die dreckige Wäsche raushängen, dann wird sie gleich gewaschen…

Hier kannst Du einen Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s