Portimao

Portimao: viel Strand, viele Urlauber, viele hässliche Hotelblöcke. Aber weit und breit kein gut sortierter Supermarkt. Wir müssen eine gute halbe Stunde zu Fuß über eine Staubpiste wandern – in der prallen Sonne – um uns zu versorgen. Und dann auf dem selben Weg die Einkäufe zurück tragen. Des weiteren: entspannter Strandbesuch – Fehlanzeige. Es sei denn, man hat eine Vorliebe für das Sonnenbad im Sandsturm, in Panade plus Sand zwischen den Zähnen.Die Altstadt ist ebenfalls ne gute halbe Stunde Fußweg entfernt und bietet keine Highlights, aber authentische Straßenzüge und lecker gegrillte Sardinen 😉
Aber ich will nicht nur negativ berichten. Es gibt hier wunderschöne kleine Küstenabschnitte mit rauhen Felsformationen, die die Natur geschaffen hat (Fotos folgen). Und wir haben hier 28 Grad und strahlend blauen Himmel. Der Wind frischt nachmittags immer ziemlich auf, sodass wir nicht ins schwitzen kommen. Übrigens, seit unserem Stop in Dover am 12.06.2013, hatten wir keinen einzigen Tropfen Regen mehr 😉

Hier kannst Du einen Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s